KeTreKo

{colours of my life}
Muster Skizzen Inspirationen

Buchstabensalat

07/02/2018

Lesen Sie das Kleingedruckte!

Minibuchstaben, Kleingedrucktes für das Kleingemusterte im Februar Muster-Mittwoch bei Müllerin Art.

Mein Großvater war Grafiker. Er hat mir einiges beigebracht, z.B. wie ein Text auf einer Seite ausgewogen wirkt, was der goldene Schnitt ist und wie Schriftzüge entwickelt und schön gleichmäßig umgesetzt werden können. In den frühen 80er Jahren habe ich auf diese Weise für einige Demos richtig große Transparente hergestellt. Das war viel Arbeit. Nur mit Lineal, Winkelmesser und Bleistift den Entwurf auf den Stoff übertragen und mit Acryl-Farbe ausgemalt.

Vielleicht kommt meine Liebe zu Buchstaben aus dieser Zeit. Wie einfach es heute ist, aus der Fülle der Fonts die es online zum downloaden gibt, den Passenden zu finden. Ich könnte stundenlang in Schriften rumstöbern. Es gibt immer wieder Trend-Schriften. Eine der ersten an die ich mich erinnere war Envision in den 90er, sehr grafisch und cool. Lobster, Matchbook, Bleeding Cowboy fallen mir aus den letzten Jahren ein. Ich persönlich mag am liebsten Typepad Schriften. Sehen aus wie mit einer alten Schreibmaschine geschrieben. Herrlich! Eine Schwierigkeit ist es, bei der Menge an verfügbaren Schriften, eine zu finden, die auch Umlaute enthält, was für die meisten Design-Schriften leider nicht zutrifft. Kein ö, ä, ü und ß.

Gerade im Moment sind Brush-Srcript-Schriften sehr beliebt. Für das Kleingemustert-Projekt habe ich mit meinem Grafik-Programm Buchstabensuppe gekocht: Schönes Durcheinander in Bakery, einer Brushscript-Schrift zum freien Downloaden. Und die hat Umlaute, Sonderzeichen und Zahlen. Die Schrift gibt es hier oder hier.

Ich habe einen Hintergrund in zwei Größen angefertigt. Einfach wild verteilt, was die Tastatur hergegeben hat. Ich arbeite nur mit Corel Draw. Das hatte ziemlich zu rechnen. Jeder Buchstabe ist ein Objekt, so konnte ich alles gleichmäßig ungleichmäßig verteilen. Die größeren Buchstaben sind der Rapport für die kleineren.

Leider lassen sich die Buchstaben nicht in einen anderen Font umwandeln, da die Buchstabengrößen der Fonts sehr variieren und die Abstände eben nur mit dieser Schrift funktionieren. Mir würde das auch mit einer Schreibmaschinen Schrift grfallen.

Nein, es sind keine versteckten Botschaften drin!

Für die Collage in meinem Muster/Skizzen/Inspirationen-Buch (ich nenne es kurz Inspi-Buch) habe ich die Buchstabensalat Seite mit einer K-Schablone und einem kleinen gekauften und einem etwas größeren selbst geschnittenen Stempel bedruckt. Das Transparentpapier ist nur am inneren Rand angeklebt. Mir gefällt es, wenn es “Spiel” hat.

Für den nächsten Mittwoch habe ich noch eine Buchstabenidee im Kopf. Aber jetzt bin ich erst mal ganz gespannt, was Andere mit kleinen Mustern gemacht haben.

herzlichst, Kerstin

  1. Hey das sind aber richtig schöne Seiten geworden. Inspirierend ist auch dein Text dazu. Ich habe noch gar nicht angefangen zu mustern, mal sehen was mir einfällt und ob sich nun auch Buchstaben einschleichen 😉
    Viele Grüße
    Laura

  2. das sieht klasse aus! ich mag typo auch total gerne, habe aber ansonsten von schriften und wie man die buchstaben so hübsch durcheinanderwürfelt nicht viel ahnung. besonders gut gefällt mir bei dir das kleine rote k!
    liebe grüße von mano
    l

  3. Eine ganz tolle Musteridee, dein Buchstabensalat mit den Hintergrundinfos.
    Bin ja auch Fan von schönen Schriften und bin gespannt, was es in der nächsten Woche bei dir zu sehen gibt.
    Lieben Ulrike

  4. An Schreibmaschine hatte ich auch gedacht, aber kleine Typen sind an sich spannend. Krass wie gekonnt gleichmäßig dir Corel Draw die Buchstaben plaziert hat. Wenn man das per Hand macht, ist das eine irre Aufgabe. Ein tolles Papier, mit dieser Datei läßt sich noch viel anfangen.
    nur wenig kleingedruckte Grüße, Karen

  5. Super – für Typo bin ich ja auch immer zu haben! Ich mag die unterschiedlichen Größen und SChichten und beneide dich sehr um die Wissensweitergabe von deinem Großvater. toll, wenn sich sowas von Generation zu Generation vererbt. Zumindest die Liebe dazu scheint voll gegeben zu sein bei dir!
    LG. Susanne

  6. Wie schön! Typospielereien sind was ganz feines und schön, dass du die Grundlagen noch von deinem Opa lernen konntest. Ich bin auch sehr anfällig für kostenlose Schriftfonts, sehr gefährlich.
    Lieben Dank für zarten tanzenden Buchstaben und schöne Grüße
    Michaela

  7. Die Seite ist toll geworden; ich könnte mich jetzt nicht entscheiden, welche der Schriften mir am besten gefällt – sie sind alle schön! Minibuchstaben – gute Idee für Kleingemustertes (-gedrucktes).
    Liebe Grüße von Frau Frosch

  8. Oh, das ist so schön geworden. Ich liebe Schriften und Buchstaben.
    Die Collage hat so eine Leichtigkeit. Klasse, dass Du noch so viel von deinem Opa
    lernen konntest.
    Ganz liebe Grüße
    Monika

  9. Fein, hier gelandet zu sein, sehr sehr nett, – aber mal eben abseits des Themas: ich wollte Dir eine Mail schicken und die kommt immer zurück, was läuft denn da verkehrt? Ich habe
    kerstin@ketreko.de
    genutzt….
    Liebe Grüße, Verena

    1. Hallo Verena, ich schaue mir das mit der Mail an. Schön, dass du auch bei den Post Kunst Werken mitmachst. Vielleicht sehen wir was von einander.
      LG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir per E-Mail (ein Dienst von Feedburner)