KeTreKo

{colours of my life}
Handgedruckt: Stempel | Muster

Muster-Mittwoch – April-Mandala Nr.1

04/04/2018

Ich mag Mandalas. Ich schau die einfach gerne an.

Für mein erstes Mandala habe ich wieder etwas gaaaanz altes ausgegraben: Stempel aus einem Spiel, das ich als Kind bekommen habe. Es gehörte minderwertige Wasserfarbe und ein scheußliches Stempelkissen dazu und eben die Stempel mit geometrischen Figuren, aus Hartplastik-Spritzguss. Mit den Stempeln konnten Bilder oder Figuren gestaltet werden, die anschließend mit Wasserfarbe ausgemalt werden sollten. Das Stempelkissen musste also wasserfest sein. Es roch so fürchterlich, das ich es nicht mochte. Aber die Idee an sich war ja ganz nett. Meine Eltern haben sehr viel aus meiner Kindheit aufbewahrt. Ich habe keine Geschwister und es gab anscheinend auch keine anderen Kinder, die meine Sachen weiter gereicht bekamen. Also landete alles auf dem Dachboden. Vor einigen Jahren habe ich dann viel davon mitgebracht bekommen und versuche einiges davon zu verwenden. Die feste Pappe der Spielschachteln eignet sich prima als Deckel für Alben oder Mappen und die Gestaltung aus den 60er oder 70er hat was, finde ich.

Die winzigen und knallharten Stempel sind nicht gerade ein Beispiel für gutes Produktdesign!

Aber wegwerfen konnte ich sie noch nicht. Ich denk dann immer “für irgendwas wird es noch nützlich sein und viel Platz verbraucht es ja nicht”

Damit habe ich das erste April-Muster gestaltet: Mandalas zusammengesetzt aus vielen kleinen Stempelchen.

In Blau-Weiß oder Weiß-Blau:

Dabei habe ich deckende Stempelfarbe von Stampin´Up und wasserbasierte von Ranger (Destress Ink) verwendet. Ich habe mir erst mal Hilfslinien aufgezeichnet, damit alles schön gleichmäßig wird. Das Stempeln ist eine ganz schöne Fleißarbeit, am Anfang geht´s ganz flott und am Ende braucht´s etwas Geduld.

Für das dritte Mandala hatte ich die Idee, die Männchen zu verwenden, als Masse. Alle in rot und ganz wenige in schwarz. Leider ist das Männchen der schlechteste Stempel. Er druckt nicht vollständig ab, der Bauch bleibt praktisch frei. Das hat als Masse nicht funktioniert, es war schnell nichts mehr zu erkennen.

Daher habe ich aus der Idee “der Mensch in der Masse”, ein Frühlings-Mandala gemacht. Ich wollte die Ordnung soweit auflösen, das es chaotisch wirkt, aber dennoch den Mandala-Regeln folgt: Die Blumen sind weniger wild verteilt, als es wirkt, aber es ist mehr Bewegung drin, sie sind absichtlich so angeordnet, das die Hilfslinien nicht exakt getroffen werden. Am Ende war alles sehr flach und reduziert. Auch die Kreise in den Blumen haben da nichts gebracht. Aus meinem Stempel-Sammelsurium an Pflanzenteilen, habe ich ein Blatt und eine Blütenmitte gesucht und damit das Mandala etwas “eingetieft”.

 

beim Aufräumen ist mir dann das Stempelkissen auf das fertige Bild gefallen. Daher kommen die Linien unten rechts. Aufräumen, tststs, hätt´ ich einfach alles rumliegen lassen, wär´ das nicht passiert!

Ich glaube so viel wie jetzt habe ich die Stempel in meiner gesamten Kindheit nicht verwendet!

Bin gespannt, welche Ideen von Euch bei Michaela Müllers Muster-Mittwoch zu sehen sind.

Herzlichst, Kerstin

  1. Die Fleißarbeit hat sich auf alle Fälle gelohnt, Kerstin! Schöne Mandalas hast Du gestempelt; wie gut, dass Du die alten Stempel noch nicht weggeworfen hattest! Harte Stempel (z.B. Holzstempel) stempeln übrigens auf einer weichen Unterlage (z.B. dünnes Moosgummi unter dem Blatt; die Unterlage muss nur ein winziges bisschen nachgeben) besser, vielleicht wird dann sogar das Männchen vollflächig?! Hihi, bei einem sehe ich gerade sogar einen “Bauchnabel” :-D.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    1. Leider hat eine weiche Unterlage nicht all zuviel gebracht. Das rosa Papier hat 300 Gramm, da ist mit weichem Untendrunter nix zu erreichen. Sollte halt nicht sein.
      LG, Kerstin

  2. Boah, was warst du fleißig! Gleich drei Mandalas auf einmal zu stempeln! Schön sind sie alle geworden. Ich glaube, das Blaue gefällt mir am besten…
    Liebe Grüße Andrea

  3. Wirklich fleißig und das gleich drei Mal! Ich finde auch manche Entdeckungen aus der Kindheit cool – die Verwendung und die Wertschätzung heute sind eine andere – und manchmal genügt schon ein SChmunzeln an früher 🙂 LG. SUsanne

  4. Schön, deine Mandalas. Ich hätte mir auch gerne noch den alten Karton angeguckt von dem Stempelspiel, denn ich liebe solche Sachen. Bloß nicht wegwerfen!! Du siehst ja, dass du mit diesen Stempeln noch etwas Außergewöhnliches schaffen kannst.

    Liebe Grüße

    ela

    1. Liebe Ela, ich hätte ihn gerne dazu fotografiert, aber ich habe ihn nicht gefunden. Ich denke, er steckt irgendwo dazwischen und versteckt sich grad vor mir.
      LG Kerstin

  5. Toll, dass du diese alten ‘Stempel’ ausgegraben hast und dein Mandala damit ist toll geworden, auch wenn sie so hart sind. Ich hab ja schon gestaunt, wie perfekt rund es geworden ist, lese dann, dass du mit Hilfslinien gearbeitet hast. Ganz ehrlich, dafür bin ich immer viel zu faul und verlasse mich aufs Augenmaß.
    Liebe Grüße Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir per E-Mail (ein Dienst von Feedburner)